Ameisenwanze

Ameisenwanze
» zum Garten Shop

Ameisenwanze  Myrmecoris gracilis (Familie Weichwanzen – Miridae)
Die Ameisenwanze ist auf den ersten Blick nicht als Wanze zu erkennen; lediglich ihr Saugrüssel passt nicht zum Erscheinungsbild einer Ameise, die sie als Mimikry nachahmt. Selbst Geruch und Bewegungen ähneln denen von Ameisen. Selbst Ameisen erkennen sie nicht als räuberische Wanze.
Die Ameisenwanze wird bis zu 0,6 cm groß. Sie ähnelt den kleinen schwarzen Wegameisen der Gattung Lasius. Sie lebt häufig mitten unter diesen Ameisen und macht über die Blattläuse her, die von diesen Ameisen wegen ihres Honigtaus regelrecht kultiviert werden. Die Ameisenwanze hat nur ganz kurze Flügel. Es wird nur eine Generation pro Jahr gebildet. Die Ameisenwanzen überwintern im Eistadium.
Die Ameisenwanze ist in Nord- und Mitteleuropa und im klimatisch gemäßigten  Asien weit verbreitet. Sei bevorzugt warme, trockene Standorte mit Gräsern und Kräutern.

Lebensweise und Nahrung
Da sich die Ameisenwanze fast ausschließlich von Blattläusen ernährt, gilt sie als ausgesprochen nützlich. Man nimmt an, dass der biologische Sinn in der Mimikry als Ameise darin liegt, von den Ameisen bei der Jagd auf Blattläuse nicht erkannt zu werden. Denn Ameisen verteidigen „ihre“ Blattlauskolonien recht wehrhaft gegen jeden Nahrungskonkurrenten.

Bild Quelle
Photo: Michael F.Schönitzer, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported,
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Myrmecoris_gracilis4.jpg&filetimestamp=20081106111016

Konnten wir Ihnen mit dieser Erklärung helfen?
Bitte unterstützen Sie uns: empfehlen Sie Ihren
Freunden unsere Seite auf Facebook und Google+


Wanzen

Ameisenwanze

Ameisenwanze

Ameisenwanze  Myrmecoris gracilis (Familie Weichwanzen – Miridae) Die Ameisenwanze ist auf den ersten Blick nicht als Wanze zu erkennen; lediglich ihr Saugrüssel passt nicht zum...

Wald-Blumenwanze

Wald-Blumenwanze

Wald-Blumenwanze  Anthocoris nemorum (Familie Blumenwanzen – Anthocoridae) Die Wald-Blumenwanze kommt in Europa, Asien und Nordafrika vor. Man findet sie regelmäßig auf Blumen in Wiesen,...

Wipfelwanze Stachelwanze

Wipfelwanze Stachelwanze

Wipfelwanze Stachelwanze Acanthosoma haemorroidae (Familie Acanthosomatidae) Die Wipfel-Stachelwanze wird bis zu 1,7 cm groß. Sie  ist lebhaft gezeichnet, der Kopf schwarz-gelb gestreift, die...

Beerenwanze

Beerenwanze

Beerenwanze Dolycoris  baccarum (Familie Baumwanzen - Pentatomidae) Die Beerenwanze (Dolycoris baccarum) gehört zu der Familie der Baumwanzen (Pentatomidae). Beerenwanzen werden maximal 10 mm...

Birkenwanze

Birkenwanze

Birkenwanze Kleidocerys resedae (Familie Bodenwanzen –Lygaeidae) Birkenwanzen sind etwa 10 mm groß. Sie fallen vor allem durch die schwarz-roten Längsstreifen auf Kopf, Halsschild, Scutellum...

Gemeine Getreidewanze

Gemeine Getreidewanze

Die Gemeine Getreidewanze Eurygaster maura (Familie Schildwanzen) Die Getreidewanze ist etwa 10 mm lang und braun, hellgrau und schwarz gemustert – oft mit zwei kleinen, sichelförmigen weißen...

Kohlwanze

Kohlwanze

Kohlwanze Eurydema oleraceum (Familie Baumwanzen – Pentatomidae) Die Kohlwanze erreicht eine maximale Körpergröße von etwa 8mm. Vom schwarzen, metallisch glänzenden Grund heben sich gelbe...

Rotbeinige Baumwanze

Rotbeinige Baumwanze

Rotbeinige Baumwanze Pentatoma rufipes (Familie Baumwanzen – Pentatomidae) Die Rotbeinige Baumwanze wird bis zu 15 mm groß. Sie ist während der Sommermonate hellbraun bis goldbraun gefärbt, im...

Eichenschmuckwanze

Eichenschmuckwanze

Die Eichenschmuckwanze, eine typische Vertreterin der Weichwanzen In Mitteleuropa gibt es etwa 400 Arten aus der Familie der Weichwanzen (Miridae). Diesen Namen hat man ihnen gegeben, weil sie im...

Rhododendronnetzwanze

Rhododendronnetzwanze

Rhododendronnetzwanzen Stephanitis rhodendri und S. oberti (Familie Netzwanzen) In Mitteleuropa gibt es inzwischen 2 Arten von Rhododendronnetzwanzen: Stephanitis rhododendri stammt ursprünglich...

Blattwanzen

Blattwanzen

Als Blattwanzen werden die verschiedensten Wanzenarten bezeichnet, deren Larven und adulte Wanzen mit einem Mundstachel Pflanzengewebe anstechen und die Pflanzensäfte aufsaugen. Viele sind...